Johanna Neumann

Portrait von Johanna Neumann in der alten Seegrasspinnerei
Johanna Neumann, 34 Jahre, Mutter von 3 Kindern, Geographin

Johanna befasst sich seit ihrem Studium mit Stadtentwicklung, Integration und politischer Teilhabe. Der Gemeinderat bietet ihr die Möglichkeit, vernetztes Denken sinnvoll einzubringen und Projekte strukturiert und zielorientiert umzusetzen.

  • Ist 34 Jahre alt und hat 3 Kinder
  • Studierte Geographie und Anglistik
  • Ehrenamtlich tätig im Fachrat „interkulturelles Zusammenleben“ und in der Begleitung Geflüchteter
  • Tätigkeiten u.a. in der Hausverwaltung
  • Findet es wichtig, dass Frauen das politische Leben ihres Umfeldes und darüber hinaus mitgestalten

Zu meiner Person

Parallel zur Betreuung meiner 3 Kinder habe ich in Tübingen Geographie und Anglistik studiert. Seit meinem Studium bin ich ehrenamtlich in der Begleitung geflüchteter Menschen tätig, seit 2017 auch im „Fachrat für interkulturelles Zusammenleben“.

Durch mein Studienfach Geographie habe ich mich in verschiedenen Kontexten mit Themen wie Stadtentwicklung, Integration und politischer Teilhabe beschäftigt. Die Tätigkeit im Gemeinderat bietet spannende und vielseitige Möglichkeiten vernetztes Denken, welches ich mir durch die Vielseitigkeit der Geographie erarbeiten durfte, regionalpolitisch sinnvoll einzubringen und anstehende Projekte strukturiert und zielorientiert umzusetzen.

Ideen und Fokus für meine Arbeit im Gemeinderat

Da ich seit 1992 Bürgerin der Stadt Nürtingen bin, hier einen großen Teil meiner Kindheit verbracht habe und nun auch meine eigenen Kinder hier aufwachsen, bin ich den Menschen und den Orten sehr verbunden und habe sowohl einen Blick für die bestehende Angebotstiefe- und Breite des städtischen Lebens, ob im Hinblick auf Einzelhandel, die Gestaltung öffentlicher Räume, Sportvereine, oder musikalische- und kulturelle Angebote, als auch auf den Wandel, dem dies alles in den letzten Jahrzehnten unterlegen ist. Vieles hat sich mit der Zeit im Stadtbild verändert und tut es noch. Aktuelle Themen sind z.B. das Anliegen in Nürtingen mittel- und langfristig Orte mit höherer Aufenthaltsqualität und vielfältigen Begegnungsmöglichkeiten für alle Generationen zu schaffen, die Frage nach ausreichend bezahlbarem Wohnraum, Projekte wie die Bergäcker, die Anliegen Landesgartenschau oder der Hochwasserschutz. Hierfür möchte ich mich einsetzen, damit Nürtingen sich weiterentwickelt und Einheimische wie Besucher seinen Charme auch zukünftig genießen können.

Warum NT14?

Ich finde es wichtig, dass Frauen das politische Leben ihres Umfeldes und darüber hinaus mitgestalten. NT14 bietet eine Kommunikationskultur, in der Mitentscheiden und Mitgestalten für alle möglich ist, darum möchte ich mich hier engagieren und freue mich über Ihre Stimme am Wahltag. Falls Sie bisher nicht zur Wahl gegangen sind machen Sie’s dieses Mal „mit Absicht anders“! und entscheiden Sie mit, indem Sie Ihre Visionen von Nürtingen mit einbringen.