Anke Kurz

Portrait von Anke Kurz in der alten Seegrasspinnerei
Anke Kurz, 51 Jahre, Mutter von 2 Kindern, Vergolderin,

Anke wohnt in einem generationsübergreifenden Wohnprojekt in Reudern. Seit ihrer frühesten Kindheit wohnt sie in Nürtingen und ist heute mit ihrer Vergolderwerkstatt eine der Mieterinnen in der „Alten Seegrasspinnerei“. Auf Augenhöhe mit der Verwaltung will sie Nürtingen voranbringen.

  • Ist 51 Jahre alt und hat 2 Kinder
  • Wohnt in einem generationsübergreifenden Wohnprojekt in Reudern
  • Arbeitet unter anderem als Vergolderin in ihrer Werkstatt in der „Alten Seegrasspinnerei“
  • Will zusammen mit Bürgern und Verwaltung Nürtingen auf Augenhöhe gestalten

Auf Augenhöhe mit der Verwaltung

Ich bin Mutter von zwei Kindern und war unter anderem Vorsitzende des Elternbeirates der städtischen Kindergärten in Nürtingen. Schon damals war mir wichtig, alle Eltern bei den damaligen Entscheidungen mitzunehmen. Im Rahmen dieses Engagements kam ich auch mit der Stadtverwaltung in Kontakt und war stets darauf bedacht, die verschiedenen Interessenlagen zu einer guten Lösung zu führen.

Über den Tellerrand hinaus

Als Vergolderin arbeite ich nicht nur in Nürtingen, sondern auch im Ausland und bin immer wieder verblüfft über die Lebensumstände in den verschiedensten Regionen dieser Welt. Diese Einblicke in fremde Kulturen und Gesellschaften öffnen auch meinen Blick auf die Themen in Nürtingen.

Befriedung

Im Laufe der Jahre war ich immer wieder neugierig, wie ich als Bürgerin zum Gemeinwohl in Nürtingen beitragen kann. Im Bürgertreff hatte ich zum Beispiel die Gelegenheit, an einem Seminar zum Thema Konfliktbewältigung und Konsensfindung teilzunehmen. 2013 habe ich wöchentlich Kleidung und Alltagsgegenstände an Geflüchtete verteilt. Konflikte wie der Großer Forst, das Wörth Areal und letztlich das Melchiorareal prägen mein Engagement bei NT14.

Gemeinwohl leben

Wie wir aus den 40.000 Nürtingern durch neue Dialogkulturen ein Wir-Gefühl entwickeln und damit zu einer Gesellschaft der Zukunft werden, ist für mich immer wieder spannend.