Ein Nürtingen für Alle!

Reden wir nicht drumherum. Die Stadt gehört den Bürger­innen und Bürgern! Alle fünf Jahre wählen Sie einen Gemeinde­rat, der das Mandat bekommt, die Geschicke der Stadt im Inter­esse der Nürtingerinnen und Nürtinger zu lenken und in ihrem Namen Ent­scheidungen zu treffen. In den meisten Fällen werden diese von Mitarbeitern der Verwaltung vorbereitet und später auch umgesetzt. Eine klare Sache, und eigentlich spricht nichts dagegen, dass Gemeinderat und Verwaltung bei wichtigen Themen zwischendurch mal nachfragen, was die Bürgerinnen und Bürger wirklich wollen. Schließlich sind fünf Jahre eine lange Zeit!

Des­halb setzen wir uns seit 2014 für einen offenen, trans­parenten und dem Gemein­wohl ver­pflich­te­ten Politik­stil in Nürtingen ein und teilen unser Wissen mit allen Fraktionen des Gemeinde­rats und der Ver­waltung.

Anders. Mit Absicht anders!

Zukunftsfähige Politik!, Lösungen gemeinsam mit der, Bürgerschaft entwickeln.

Der NT14 geht es nicht nur um gute und zukunftfähige Lösungen für konkrete Sachthemen, sondern ganz wesentlich um die Form der Zusammenarbeit zwischen Gemeinde­rat, Verwaltung und Bürger­schaft. Und um die Frage auf welcher Grundlage Entscheidungen getroffen werden, die dann für lange Zeit das Lebensumfeld der Nürtingerinnen und Nürtinger prägen. Was zählt ist Transparenz, Plausibilität und Nachvollziehbarkeit.

Transparenz schafft Vertrauen

Transparenz schafft Vertrauen!, Nur wer Entscheidungen, versteht, kann sie mittragen.

Gemeinderat und Verwaltung müssen sehr viel transparenter arbeiten. Nichtöffentliche Beratungen und Entscheidungen darf es nur geben, wo sie unbedingt notwendig sind. Gemeinderat und Verwaltung können das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger nur zurückgewinnen und erhalten, wenn sie auf Hinter­zimmer­ent­schei­dungen verzichten und alle relevanten Informationen offenlegen. Am Ende geht es immer um Nachvollziehbarkeit und Plausibilität!

Entscheiden mit Sorgfalt

Alle Fakten auf den Tisch!, »Beschlussfähig« heißt noch, lange nicht »entscheidungsfähig«

Bei Entscheidungen müssen immer alle Fakten auf den Tisch! Eine transparente Darstellung von Kosten und Folgen eines Vorhabens muss selbstverständlich sein. Und wenn mal etwas vergessen wurde, muss man Entscheidungen eben vertagen, bis alle Informationen da sind und der Gemeinderat eine saubere Entscheidungs­grundlage hat. Das gilt besonders für Grundstücksverkäufe, Abriss historischer Gebäude und alle anderen Beschlüsse, die viele Jahrzehnte in die Zukunft wirken.

Gemeinwohl sichert Zukunft

Ein Nürtingen für Alle!, Über Einzelinteressen hinaus das, Gemeinwohl im Blick behalten!

Die Stadt muss dem Gemeinwohl dienen. Dabei spielen nicht nur kurzfristige wirtschaftliche Aspekte sondern auch langfristige Ziele und Auswirkungen eine bedeutende Rolle. Gemeinderat und Verwaltung müssen vorausschauende Weitsicht und Umsicht üben und umsetzen. Über Einzelintressen hinaus müssen sie stets die Auswirkungen für das Gemeinwohl im Blick behalten. Nur so kann es gelingen, Nürtingen als zukunftsfähige und lebenswerte Stadt weiterzuentwickeln.

Einbinden heißt mitgestalten

Echte Bürgerbeteiligung!, Die Fähigkeiten der Bürgerschaft, einbinden und wertschätzen.

Nürtingen braucht echte Bürger­beteiligung, die auf einer wert­schätz­enden Hal­tung des Gemeinde­rates und der Ver­waltung fußt. Be­tei­li­gung bringt die viel­fältigen Fähigkeiten der Nürtinger­innen und Nürtinger für das Gemein­wohl in Entscheidungen ein. Wir sind überzeugt: Das wird gelingen, wenn Gemeinderat, Verwaltung und Bürgerschaft Kooperation üben und umsetzen. So entsteht Teilhabe. Gegenseitige Wertschätzung, Ehr­lich­keit und Transparenz sind für uns grundlegend.